Astronode
.
Astronode
Lexikon der Astrologie

F

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Fixstern

Fixsterne sind Himmelskörper, die aufgrund ähnlicher Prozesse wie unsere Sonne aus sich selbst heraus leuchten und nahezu unbeweglich am Himmel stehen. Von der Erde aus sind etwa 5000 Fixsterne mit bloßem Auge zu erkennen. Von besonderem Interesse sind dabei veränderliche Fixsterne, deren Helligkeit sich aufgrund verschiedener Faktoren (z.B. Bedeckung in Mehrfachsystemen) tatsächlich oder scheinbar verändert. Der nächst gelegene Fixstern ist Alpha Centauri.

In der heutigen Astrologie spielen Fixsterne keine große Rolle mehr; sofern sie zur Interpretation überhaupt noch herangezogen werden, schreibt man ihnen meist eine Wirkung zu, die einer Kombination mehrerer Planeten entspricht.

Die Kritik an der Einbeziehung von Fixsternen in die astrologische Deutung gründet sich im Wesentlichen auf zwei Gesichtspunkte. Erstens wird in der Astrologie die Ekliptik als Bezugssystem benutzt. Viele Fixsterne liegen jedoch außerhalb der Ekliptik und stehen somit außerhalb des üblichen Bezugssystems. Zweitens gibt es kaum neuere, zeitgemäße empirische Untersuchungen zum Einfluss der Fixsterne, so dass die Astrologen bei der Deutung zwangsläufig auf die überkommenen alten Deutungen zurückgreifen müssen, die jedoch, da sie im Rahmen der früheren Astrologie formuliert wurden, stark fatalistische Anklänge haben, die heute befremdlich wirken.

Zu den früher berücksichtigten Fixsternen zählen u.a. Algol, Arcturus, Betelgeuze, die Plejaden, Procyon, Rigel, Sirius, Spica und Vega.

Siehe auch:

nach oben
© 2018 astronode.de | Horoskope und Astrologie
Kontakt/Impressum | Datenschutz